Artikel

Alles rund um die Bürgerschaftswahl am 23.2.2020

Am 23.2. wird in Hamburg die Bürgerschaft gewählt. Aber was genau ist die Bürgerschaft? Und wie funktioniert die Wahl? Hier sind die wichtigsten Informationen zur Wahl:
Was wird gewählt?
Rund 120 Abgeordnete für die Hamburger Bürgerschaft. Die Hamburger Bürgerschaft ist wie der Bundestag in Berlin. In der Bürgerschaft werden Gesetze beschlossen, die dann für Hamburg gelten. Durch die Wahl wird bestimmt, wer Hamburg die nächsten fünf Jahre regieren wird. Im Moment wird Hamburg durch eine Koalition zwischen der SPD und den Grünen regiert, geführt vom Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher (SPD).
Wie wird gewählt?
Wählen kann man entweder per Briefwahl (muss man beantragen) oder im Wahllokal. Egal, wie man es macht, man bekommt zwei Listen: Die Wahlkreisliste (rot) und die Landesliste (gelb). In der Wahlkreisliste sind die Kandidaten aufgeführt, die nur in unserem Wahlkreis kandidieren und unseren Wahlkreis in der Bürgerschaft repräsentieren wollen. Für die Wahlkreisliste hat man fünf Stimmen: Entweder kann man alle Stimmen für eine Person geben, oder man kann die fünf Stimmen auf unterschiedliche Kandidaten verteilen.
Die Landesliste bestimmt, wie viele Sitze die einzelnen Parteien jeweils in der Bürgerschaft erhalten sollen. Dabei kann man sowohl einem einzelnen Kandidaten, als auch der Gesamtpartei Stimmen geben. Auch hier gilt: Man hat fünf Stimmen, und kann diese sowohl für eine Person/Partei geben, als auch die Stimmen auf verschiedene Kandidaten bzw. Parteien aufteilen.
Welche Parteien treten an?
In der Landesliste gibt es die Wahl zwischen 15 Parteien. Das sind: SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschlands) , CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands), DIE LINKE, FDP (Freie Demokratische Partei), BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, AfD (Alternative für Deutschland) , ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei), FREIE WÄHLER, PIRATEN, Volt Hamburg, Die PARTEI (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative), Tierschutz hier! Hamburg, Die Humanisten, Partei für Gesundheitsforschung und die Tierschutzpartei.
In der Wahlkreisliste ist die Anzahl der Parteien unterschiedlich, da je nach Wahlkreis unterschiedlich viele Parteien Kandidaten für den Wahlkreis aufgestellt haben.
Wer ist wahlberechtigt?

Alle Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind, die deutsche Staatsangehörigkeit haben, und seit mindestens drei Monaten in Hamburg wohnen, dürfen bei dieser Wahl teilnehmen.

Wie kann man gucken, welche Partei zu einem passt?
Eine nützliche Hilfe, um sich für eine Partei zu entscheiden, ist der Wahl-O-Mat. Dort beantwortet man Fragen rund um Themen, welche die Wahl betreffen. Am Ende zeigt der Wahl-O-Mat, welche Partei am Besten zu den eigenen Ansichten passt. Die Internetadresse lautet: https://www.wahl-o-mat.de/hamburg2020/
Weitere wichtige Informationen sind in den Wahlunterlagen zu finden, die jeder Wahlberechtigte per Post bekommt. Dort ist unter anderem aufgelistet, in welchem Wahllokal man wählen gehen kann, oder wie man die Unterlagen für eine Briefwahl beantragen kann.
von Dominik