Artikel

Weihnachtspäckchen für Flüchtlingskinder

Ihr habt bestimmt von der Weihnachtspäckchenaktion gehört, die die Schülervertretung in den letzten Wochen organisiert hat, oder?

Für alle, die nicht wissen, worum es geht: Bei der Weihnachtspäckchenaktion packen Schülerinnen und Schüler Weihnachtsgeschenke für Kinder, die nicht so viel haben wie wir. Dieses Jahr gingen die Päckchen an die Kinder der Flüchtlingsunterkunft am Neuenfelder Fährdeich in Finkenwerder.

Ich habe in den letzten Jahren schon mehrmals bei dieser Aktion mitgemacht, und auch dieses Jahr habe ich ein Päckchen gepackt. Normalerweise war nach der Abgabe des Päckchens bei der Schülervertretung immer Schluss, aber dieses Jahr durfte ich die SV begleiten und ihnen helfen, die Päckchen an die Flüchtlingskinder zu verteilen.

Wir trafen uns dafür am letzten Donnerstag in der Harburger Poststraße mit den beiden Organisatorinnen des Projekts und fuhren gemeinsam nach Finkenwerder. Kaum hatten wir mit dem Auto auf dem Gelände der Unterkunft angehalten, kamen schon fünf oder sechs fußballspielende Jungs zu uns gelaufen und öffneten uns die Türen. „Kommt, Ladies!“, riefen sie. „Wo sind unsere Geschenke?“

Die Päckchen waren einen Tag vorher schon in die Unterkunft gebracht worden. Wir mussten sie nur noch nach Geschlecht und Alter des Empfängers sortieren, eine Weihnachtsmütze aufsetzen, und schon konnte es mit der Vergabe der Geschenke losgehen. Nacheinander kamen die Kinder in den kleinen Aufenthaltsraum, um ein Päckchen zu bekommen. Dabei konnte man die freudige Aufregung der Kinder förmlich spüren und sie alle strahlten, als sie ihr Weihnachtsgeschenk in den Händen hielten.

Das Gefühl, einem Kind sein einziges Weihnachtsgeschenk zu überreichen und ihm damit eine so große Freude zu bereiten, ist unbeschreiblich.

An dieser Stelle möchte ich mich gerne beim SV-Team und den Organisatorinnen der Weihnachtspäckchenaktion bedanken, die den Flüchtlingskindern ein schönes Weihnachten ermöglicht haben!

 

 

von Katerina (S3)