Artikel

Probleme bei der Praktikumsfindung

Am Ende der 9. Klasse muss jeder Schüler unserer Schule ein Betriebspraktikum machen. Jeder Schüler muss sich selber um einen Platz kümmern, an dem er sein Praktikum absolvieren kann. Dabei treten jedes Jahr die einen oder anderen Probleme auf.

Das größte Problem ist dabei wohl die Zeit: Denn obwohl die Lehrer einem schon rechtzeitig Bescheid über das anstehende Praktikum geben, wird es am Ende bei vielen knapp. Der Grund dafür ist, dass am Anfang der 8. Klasse das Praktikum noch viel zu weit weg scheint um sich schon dafür zu bewerben. Also beginnen die meisten erst am Anfang der 9. Klasse und ob man es glaubt oder nicht, viele Plätze sind dann schon vergeben. So kriegen viele Schüler kein Praktikum in ihrem Wunschbereich und müssen auf andere Berufe ausweichen. Außerdem ist auch einfach in vielen Bereichen kein Praktikum möglich.

Auch in unserem Jahrgang haben wir viele Geschichten über die Bewerbungsphase gehört. Eine Schülerin erzählte uns z.B., bereits 42 Bewerbungen geschrieben zu haben bis sie endlich angenommen wurde. „Eigentlich habe ich schon nach der 7. Bewerbung gedacht, dass ich sicher einen Platz bekommen würde.“ Sagte sie uns. Außerdem berichtete sie: „Ich musste mich in vielen verschiedenen Bereichen bewerben, zu meinem Wunschbereich bin ich schlussendlich auch nicht gekommen“. So oder so, anders ging es vielen Schülern bei der Suche nach einem Praktikumsplatz.

Auch wenn die Suche einem geeigneten und vor allem freien Praktikumsplatz an manchen Stellen zu Stress und Frustration geführt hat, haben letztendlich doch alle einen Platz gefunden. Ob es allerdings der Richtige war, wird sich erst am Ende des Schuljahres herausstellen. Wir wünschen auf jeden Fall allen viel Spaß!

Von Maya Heitbrack

Verschlagwortet mit